Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

12.06.2013 - Maissau

Ludwig Macht Sportzentrum

30 Zuschauer

2. Klasse Schmidatal

 

USV Maissau - ESV Sigmundsherberg 3:9

 

Auch der USV Maissau musste mal angefahren werden, aufgrund der fast schon unglaublichen Ergebnisse. Ein einziger Punkt stand zu Buche - in der ganzen Saison bisher! Mit welchen Erwartungen konnte man also rechnen? Mit einer Klatsche oder einem Maissauer Sensationssieg..? ;-)

 

Der Verein hat einen netten kleinen Parkplatz, wir bekamen natürlich auch sofort einen. Aber sicher ist sicher, wir standen etwas seitlich, da es in der Schusslinie direkt hinter dem Tor doch gefährlich geworden wäre trotz dem meterhohen Netz.

 

Es begann so, dass wir die Spieler beim Aufwärmen beobachteten. Unterschied? Während die "orangen" Heimischen eher planlos wirkten, zeigte sich der ESV Sigmundsherberg von der besten Seite, was natürlich viel professioneller wirkte auf den ersten Blick.

 

In dem Moment kam der Trainer von dem Tabellenletzten vorbeigelaufen und wir hörten von seinem Telefonat einiges raus: Zwei Spieler verspäteten sich, darum fingen sie nur zu 10 an...

 

Zum Spiel: Nach nicht einmal fünf Minuten gab es einen berechtigten Elfmeter für die Heimelf! Den verwertete Josef Simecek zur unfassbaren 1:0 Führung. Waren sie jemals in der Saison vorne? Ich glaube nicht! Einige Minuten konnten sie das Ergebnis halten, dann antworteten die Gäste mit einem Freistoß ins lange Eck - Ausgleich.

Aber auch diesen Spielstand konnten die Maissauer halten, bis ein Doppelschlag (31. und 36. Minute) sie wieder in alte Gewohnheiten zurückwarf. Wir hatten damit schon innerlich abgeschlossen, doch dann war wieder der Elfer-Schütze am Werk: Er verkürzte auf 2:3 und so ging es in die Kabinen.

 

Kleine Anmerkung: Nach zirka 35-40 Minuten kamen die verspäteten Spieler endlich, einer lief dann gleich direkt auf den Platz. Das fällt wohl unter der Kategorie "kurios"..

 

Gleich nach der Halbzeit waren die Gäste auf Betriebstemperatur, sie machten den Sack endgültig zu! Wieder zwei Tore innerhalb von 3 Minuten, aber die Heimelf bewies Moral. Josef Simecek  - wer sonst, schoss für seinen Verein das dritte Tor und somit einen Hattrick. Ab dem Zeitpunkt wurde es ruhiger, zweistellig wurde es nicht mehr. Sigmundsherberg schaltete einen Gang runter und gewann mit 9:3 in Maissau. Torschützen waren u.a. Michal Urvalek (3 Treffer) und Tim Schleinzer (er traf 4 mal ins Schwarze).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka