Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

05.04.2014 - Litschau

Sportanlage

250 Zuschauer

Gebietsliga Nordwest/Waldviertel

 

SC Litschau - FC Heidenreichstein 2:2

 

Nach der Nacht im Hotel und dem ausgiebigen Frühstück wurde nochmal der Hauptplatz und die Stadt besichtigt, ehe es nach einer Mittagspause im Restaurant langsam aber sicher in Richung Litschau ging.

 

Groundhopperkollege Martin war ebenfalls wieder vor Ort, beim Derby gegen den FC Heidenreichstein war der die Zeit gekommen auch im beschaulichen Litschau anzuschreiben.

Die Fahrt von Budweis nach Litschau durch den Wald war schon fordernd genug, leider musste ich dann auch noch meine Einparkkünste beweisen, die stark an Leobendorf erinnerten..nämlich bergauf und richtig schön eng! Aber ein Groundhopper wird mit jeder Situation fertig!

 

Immerhin gab es eine fesche Eintrittskarte, ein Los wurde auch noch gekauft um eventuell Geschenkskörbe oder auch Badeschlapfen zu gewinnen. Daraus wurde bei der Verlosung in der Halbzeit nichts, vielleicht beim nächsten Mal. ;-)

Die Anlage liegt wie schon erwähnt mitten im Wald was einen ganz eigenen Flair zu bieten hat, dazu eine schöne Tribüne und eine Halbumrundung des Spielfeldes - besser als nichts.

 

Zum Spiel: In dem Derby ging es um viel, beide Teams steckten im Abstiegskampf. Nach 14. Minuten gingen die Gäste in Führung und zogen sich daraufhin zurück in die eigene Hälfte. Die immer stärker werdenden Heimischen machten kurz vor der Pause den verdienten Ausgleich nur um 120 Sekunden später per Freistoß das zweite Gegentor zu kassieren - Halbzeitstand 1:2 aus der Sicht vom SC Litschau.

Wie es kommen muss, machte in der 60. Minute die Lebensversicherung, genannt Ralf Wagesreither, das wichtige 2:2 um die Partie offen zu halten.

Leider passierte sonst nichts mehr, es blieb bei der gerechten Punkteteilung. Was noch auffiel war, dass sehr viele Fouls von beiden Vereinen dabei waren was für einen Spieler kurz vor Spielende leider im Krankenhaus endete.

 

Kurios: Ein älterer Herr, wahrscheinlich eine Vereinslegende aus den 60ern, zeigte sehr viel Leidenschaft und Emotionen während dem Spiel durch seine eigenwilligen Bewegungen und Aussagen.

Auch auf der Tribüne durften wir eine interessante Diskussion mitanhören nachdem eine Jugendliche nicht mit der danebensitzenden Pensionistin einverstanden war, die ständig in Richtung Spielfeld hineinschrie. Ein würdiger Abschluss des Derbys... ;-)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka