Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

29.08.2014 - Zwettl/Niederösterreich

Sportanlage Edelhof

351 Zuschauer

Landesliga

 

SC Zwettl - SV Langenrohr 3:0

 

Endlich war es wieder soweit! Das langersehnte Jubiläum wurde mit voller Vorfreude erwartet, Martin begleitete mich dabei. Ein paar Tage davor wurde zu diesen Anlass der Vereinsoffizielle Martin Grünstäudl kontaktiert, mit dem ich beim Testspiel im alten Stadion schon Kontakt knüpfen konnte.

 

Zu meiner Überraschung wurden wir zu diesen Meisterschaftsspiel eingeladen, inklusive einem Gutschein für die Kantine - ein einmaliges Ereignis! Nachdem wir ein paar nette Worte wechselten und uns bekannt machten, wurde die Infrastruktur der neuen Sportanlage Edelhof begutachtet.

 

Insgesamt ist diese Anlage sehr modern, neben der Haupttribüne konnte man auch hinter dem Tor leicht erhöht stehen oder sich gegenüber zu den Trainerbänken platzieren - so, dass man die Tribüne direkt vor sich hatte. Als Schmankerl gibt es auch einen Fanshop gleich nach der Kassa und einen V.I.P. Club, in dem wir uns den traditionellen Kaffee plus einen frischen Krapfen bestellten.

 

Ein weiteres Highlight war auch der Stadionsprecher, der mich in der Halbzeit mehrfach erwähnte und das nicht zu kurz - spätestens jetzt war klar, mit dem SC Zwettl die richtige Entcheidung getroffen zu haben!

 

Zum Spiel: Es war ein würdiges Landesligaspiel, in dem sich nur wenig geschenkt wurde - nur die Tore fehlten, nach 45 Minuten stand es 0:0 einer besseren Art. Spätestens in der zweiten Halbzeit konnten die Heimischen die Überlegenheit umsetzen und schickten den SV Langenrohr verdient mit 3:0 wieder heimwärts - damit erlebten wir auch den ersten Saisonsieg in der noch jungen Saison mit, was für eine Ehre!

 

Kurios: Bei den Gästen war auch in der Kommunikation der Wurm drin, nach einem sehr gewagten Passspiel meinte der erboste Spieler nur "Noch gschissana kannst den Ball net spieln oda?"

Einen interessanten Dialog hörten wir auch zwischen dem Trainer und dem Linienrichter, nach mehreren Ausrastern wurde der Coach aufgefordert "Net zu schimpfen, i hobs nämlich genau gsehn". Nach einem fragenden Blick des Trainers meinte er obendrauf "I hobs genau ghert.." ;-)

 

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal herzlichst bedanken für dieses mehr als geglückte Jubiläum, was ohne den Verein niemals möglich gewesen wäre. Ab heute werde ich den SC Zwettl mit einem sehr positiven Gefühl verfolgen und bei Gelegenheit garantiert wieder vorbeischauen - sei es zuhause oder auswärts!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka