Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

09.02.2014 - Wien

Gerhard Hanappi Stadion

17.000 Zuschauer

Bundesliga

 

SK Rapid Wien - FK Austria Wien 3:1

 

Das erste Mal nach fast sieben Jahren bei einem Heimspiel von Rapid - und dann gleich ein Derby. Konnte es einen besseren Start geben in die Bundesliga-Rückrunde?

Bereits um 13:30 war Abfahrt von Stockerau nach Wien, ein Parkplatz wurde nach 40 Minuten Fahrt auch schnell gefunden. Kurz vor dem Einlass ging sich noch ein Blick in den Fanshop direkt daneben aus, ehe es auf die Nord-Tribüne ging.

Man machte es sich knapp 50 Minuten gemütlich, ehe sich die Zuschauermassen langsam aber sicher füllten und der Anpfiff nahte.

 

Zum Spiel: Die Grün-Weißen kamen anfangs besser in die Partie und hatten dementsprechend mindestens zwei große Sitzer vergeben. Als Rapid den Ball verlor ging es schnell: Vom eigenen Strafraum spielten die Veilchen einen perfekten Konter, der Neuzugang De Paula krönte dies mit einer Umrundung des Torwarts und brauchte nur mehr einzuschieben. Das geschah in der 26.Minute, die Grünen ließen sich aber nicht davon unterkriegen. Keine zehn Minuten später fiel der Ausgleich durch ein bitteres Eigentor. Steffen Hofmann traf nach einen Freistoß nur die Latte, Kaja Rogulj bekam den Ball ans Schienbein und drin war das Ding!

Der Stand hielt sich dann lange Zeit so, der nächste große Höhepunkt passierte in der 78. Minute als Deni Alar nach langer Verletzungspause wieder sein Debüt geben konnte. Genau 60 Sekunden später drehte die Heimelf das Spiel durch einen Eckball, der Goalie sah dabei nicht besonders gut aus.

Wiederrum fünf Minuten später machte Rapid das entscheidende 3:1, wieder durch einen Eckstoß. Das ganze Stadion feierte wie wild, nach 93 Minuten kam endlich der Schlusspfiff und für uns ging es wieder in Richtung Heimat.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka