Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

22.03.2014 - Maribor/Slowenien

Ljudski vrt

2500 Zuschauer

1. SNL

 

NK Maribor - NK Krka 3:1

 

Nach gerade mal fünf Kilometern kamen wir vom ersten Ground direkt beim Stadion von Maribor an, exakt eine Stunde vor Spielbeginn. Der allerletzte Parkplatz wurde natürlich sofort genommen und gingen im Anschluss in Ruhe zur menschenleeren Kassa. Zu unserer Überraschung gaben uns die beiden jungen Damen eine Freikarte zum Derby gegen Olimpija Ljubljana dazu!

 

Im ersten Schock wollten wir die Karten zwar teuer verkaufen, aber entschieden uns am Ende die Tickets doch als Erinnerung wahrzunehmen. Nach einer Runde um das Stadion und vielen Fotos später machten wir uns glücklos auf die Suche nachdem richtigen Eingang. Kurz vor Anpfiff konnten wir den richtigen Riecher aufweisen und marschierten frisch und motiviert durch den (richtigen) Eingang durch.

 

In der zweiten Halbzeit bzw in der Pause wurde der örtliche Hamburger und ein neuer Sitzplatz probiert, um die Spielsituation besser einzuschätzen und die Atmosphäre aufzusaugen, dass sich als richtig erweisen sollte!

 

Zum Spiel: Nach einer Drangphase wurde die Partie gleichwertig, doch mit dem Pausenpfiff gingen die Gäste wie aus dem Nichts in Führung. Die Heimelf wurde dafür von den Zuschauern hart bestraft und praktisch in die Kabinen gepfiffen. In der zweiten Halbzeit nahmen sie die Kritik zur Kenntinis und glichen relativ schnell aus, dass zu einem großen Jubel führte. Nachdem verschossenen Elfmeter am Anfang der hitzigen Partie war das sicher eine Erlösung.

Die letzten zwanzig Minuten drückte der Favorit förmlich auf das Gas und engten den Aufsteiger NK Krka ein. Nach einem Stangenschuss und etlichen Fehlversuchen kam das wichtige 2:1, in Folge wurde nachgelegt und der nächste Treffer war nur noch Formsache..

 

Fazit: Ein ereignisreicher, aber wieder mal sehr positiver Ausflug in Slowenien liegt hinter uns, da auch das Wetter wieder mal perfekt mitspielte. In Zukunft wird es nicht das letzte Mal gewesen sein, in diesem Sinne "dober dan"..

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka