Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

30.03.2014 - Göllersdorf

Sportplatz Göllersdorf

80 Zuschauer

2. Klasse Donau

 

SV Göllersdorf - SV Neuaigen 1:2

 

Der letzte Ground vor dem erfreulichen Jubiläum, die Partie Nummer 199 am letzten Wochenende im März. Dieser wurde in Göllersdorf verbracht, von mir gerade mal zehn Minuten entfernt im Topspiel gegen den SV Neuaigen!

 

Die Fahrt verlief problemlos, eine halbe Stunde vor Anpfiff machte ich mich auf den Weg. Parkplätze gibt überraschenderweise genug, noch dazu stand mein Auto im Schatten, perfekt. Vor der Abfahrt sagte das Navi noch "Verbindung weg, Gerät zu heiß"..

 

Die Bezeichnung Sportplatz geht vollkommen in Ordnung, es gab auf der Längsseite genug Plätze zum Sitzen oder Stehen, alle waren so kurz vor Anpfiff der Partie natürlich schon "ausverkauft". Ich ging auf die andere Seite zu den Ersatzbänken, die zum Teil im Wald involviert waren, auch nicht schlecht. Schließlich ging es los..

 

Zum Spiel: Das Topspiel der Runde war erstaunlich gut, bis auf ein paar übliche schwache Spielzüge und wenig taktisches Verständnis. Der SV Neuaigen, den ich schon im Ground gegen FC Würnitz bewundern durfte, ging nach sieben Minuten in Führung.

Es war ein schnelles, flottes Spiel von beiden Seiten. Das zweite Tor war sehr kurios, ein Freistoß von der eigenen Hälfte ging wirklich ins Tor per Aufsitzer.. der Goalie sah dabei wirklich nicht gut aus. In Folge meldeten sich die Heimischen mit einem Freistoßtor kurze Zeit später zurück, ehe es in die Kabinen ging.

In den zweiten 45 Minuten versuchte der SV Göllersdorf nochmal alles um den Ausgleich zu erzielen, doch es blieb ihnen an dem sonnigen schönen Nachmittag nicht vergönnt und verloren somit mit 2:1.

 

 

Kurios: Während den ganzen 90 Minuten wurde ich in ein Gespräch mit dem Linienrichter verwickelt, der zu 100% einer der Auswärtsfans bzw ein Vereinsoffizieller war laut seiner Kommentare. Zum zwischenzeitlichen 2:0 für die Gäste meinte er nur, vor 40 Jahren hätte er so einen locker gehalten da er selbst Torwart war.. ;-)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka