Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

23.05.2014 - Lilienfeld

Stadtsportanlage

111 Zuschauer

1. Klasse West/Mitte

 

SC Lilienfeld - FC Sturm 19 St. Pölten 0:2


Diesen Doppler hatte ebenfalls wieder der Martin rausgesucht, Station eins war die 1. Klasse West/Mitte beim Mittelfeld-Duell. Die Gäste sahen wir erst letztens beim Derby gegen den SC St. Pölten, somit kannten wir noch einige Spieler vom Sehen wie den Torwart oder den kleinen, schnellen Stürmer der St. Pöltner.

 

Nach einer Stunde Fahrt kam ich minimal verspätet an, aber dank der guten Parkplatzlage war ich binnen einer Minute in der "Stadtsportanlage", wo Martin schon auf mich wartete. Nach kurzer Absprache konnten wir den Platz komplett umrunden, auch etwas illegal, nämlich in der Halbzeit einfach bei den Ersatzbänken vorbei!

 

Der Großteil der Zuschauer spielte sich auf der ganzen Längsseite ab unter der überdachten Tribüne.  Auf der linken Seite waren Stehplätze, auf der rechten die normalen Sitzplätze - uns fand man natürlich überall, auch in der Kantine in der Halbzeit, wo wie immer der traditionelle Kaffee auf uns wartete. Zubereitet von einer reizenden blonden Dame mit einem Tattoo am Rücken, frei sichtbar!

 

Zum Spiel: Die Nummer 10 der Gäste traf gleich im Doppelpack im Laufe des Spiels und sicherte seinen Kameraden weitere drei Punkte auswärts - wieder ein Match mehr wo wir Sturm 19 nicht verlieren sehen. Bei den Heimischen ging einfach nichts, was auch daran lag das der Torwart Bernhard Köck hervorragend parierte und das gleich mehrere Male - Respekt an die Leistung des Goalies der sogar bei den Heimischen Lob erntete!

 

Kurios: Während der Partie waren wir wieder mit dem Linienrichter in ein Gespräch verwickelt, weil er lautstark wissen wollte, von wo und wieso wir gerade hier sind nachdem wir ihn unser Hobby erklärt hatten.

Auch die Zuschauer konnten auf ganzer Linien überzeugen, Sprüche wie "So gehts net oida, leg di net am Boden" waren ein Hit wie kein anderer. Meistens waren es eh dieselben zwei Pensionisten, die ihre Heimelf auf das schärfste kritisierten - sehr zu unserer Freude! ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka