Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

22.11.2014 - Budaörsi/Ungarn

Arok utcai  palya

100 Zuschauer

NB lll Nyugati

 

SC Budaörsi - FC Veszprem 1:1

 

Nach über einem Jahr Abwesenheit wurde es wieder mal Zeit, einen Abstecher in unser bekanntes Nachbarland Ungarn zu machen - geplant waren diesmal drei Spiele in voller Länge, davon zweimal die erste Liga.

 

Als Begleitung hatte ich diesmal wieder den Groundhopperkollegen Markus und Thomas, den ich diesmal neu kennenlernen durfte. Pünktlich um 10:00 machten wir uns vom Treffpunkt Wien auf dem Weg zum ersten Ground des noch jungen Tages, dem Drittligisten SC Budaörsi.

 

Budaörs liegt als Vorort genau vor Budapest, nach zwei Stunden Fahrt kamen wir im beschaulichen Ort an - der Sportplatz wurde relativ schnell ausfindig gemacht!

 

Als Empfang bekamen wir einen Parkplatz direkt vor dem Eingang, inklusive einer sehr feschen Eintrittskarte. Während des Spiels wurde die hervorragende Kantine ausprobiert, die leider draußen lag - dementsprechend wurde auch der örtliche Kaffee sowie eine Schnitzelsemmel um je einen Euro geprüft.

 

Ebenfalls ausgehändigt bekamen wir einen gelben Überzug, um sichtbar zu machen das wir von der Presse sind - natürlich wurde kein Fotomotiv ausgelassen. Hinter dem Tor gab es eine Erhöhung, von der man eine gute Sicht auf das Spielfeld hatte, die meisten Zuschauer standen allerdings auf der Längsseite. Eine richtige Tribüne gab es nicht wirklich, dafür eine Art Gästesektor auf der anderen Seite.

 

Zum Spiel: Haushoher Favorit waren die Heimischen, die auf den zweiten Platz liegen. Gegen den aktuellen Vorletzten sollte man keine Probleme haben..dachte man! In einem spielerisch sehr schwachen Spiel gingen die Gäste wie aus dem nichts in Führung, Budaörsi scheiterte oft an der halbherzigen Chancenverwertung.

Kurz vor Spielende wurde immerhin ein Elfmeter zum rettenden Ausgleich verwertet, der moralische Sieger heißt hier trotzdem auf jeden Fall FC Veszprem, die mit diesem Punkt hochzufrieden sein können!

 

Nach Spielende fuhren wir ohne Stress eine halbe Stunde weiter nach Felcsut, endlich war es wieder soweit, wieder "Profiluft" schnuppern.. ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka