Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

14.11.2014 - Floridsdorf/Wien

Sportplatz Leopoldau

60 Zuschauer

Oberliga B

 

SC Elite  - SV Schwechat 1b 2:0

 

Im Unterhaus gibt es wegen der bevorstehenden Winterpause immer weniger Spiele, besonders Freitag Abend. Deshalb wurde dieser Tag genutzt, um in unserer Hauptstadt Wien wieder einen Ground zu absolvieren.

 

Die Wahl fiel schließlich auf den SC Elite, die am Sportplatz Leopoldau ihre Heimspiele austragen. Der Platz liegt im 21. Bezirk, von mir gerade mal eine halbe Stunde entfernt. Nach der spannenden Anfahrt über der Floridsdorfer Brücke gelang ich schnell zur Anlage, allerdings waren im ersten Moment kaum freie Parkplätze vorhanden.

 

Nach einer genauen Suche und einigen hundert Metern entfernt fand ich doch noch einen Parkplatz, in unmittelbarer Nähe einer Tankstelle. Eine Kassa oder ein Eintritt war hier trotz Oberliga überraschenderweise nicht vorhanden, dafür wurde in der gemütlichen Kantine in der Halbzeit der Kaffee verkostet.

 

Auf dem Weg zur Kantine passiert man übrigends einen interessanten Untergang wie man auf den Fotos erkennt. Die Mini-Tribüne war bei der Eckfahne, der Rest der Zuschauer stand auf der halbierten Längsseite, die andere Seite war nicht zugänglich. Die Seite hinter dem Tor konnte man auch noch abgehen, dann war allerdings Schluss mit der Lauffreiheit.

 

In der Tabelle waren die Gäste klarer Favorit als Tabellenzweiter, die Heimischen hatten bis dato immer noch keinen Saisonsieg - dementsprechend tief war man im Abstiegskampf verwickelt.

 

Zum Spiel: Bereits nach vier Minuten konnten die Spieler jubeln, allerdings traf der SC Elite nach einem Blitzstart! In Folge kam die zweite Elf des SV Schwechat einfach nicht in die Gänge bis zum Spielende, besonders in der zweiten Halbzeit war der Frust oft zu sehen trotz einiger Druckphasen.

Nachdem 2:0 in der Schlussphase war alles entschieden, kurz vor Abpfiff passierte doch etwas Action in Form einiger Handgreiflichkeiten nach einem harten Zweikampf. Nach diesem Szenario wurden insgesamt drei rote Karten verteilt, der Schiedsrichter hatte aber in dieser hektischen Phase alles unter Kontrolle!

 

Kurios: In der ersten Halbzeit wurde ich prompt von zwei Damen mittleren Alters per Handschlag freundlich begrüßt. Ob hier eine Verwechslung stattgefunden hat, kann ich leider nicht beantworten.. ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka