Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

06.04.2015 - Rotenturm/Burgenland

Korkisch Arena

250 Zuschauer

Raiffeisen Cup

 

ASK Rotenturm - SC Ritzing 1:1 (3:5 n. E.)

 

Nach Eltendorf ging es vierzig Minuten weiter in Richtung Heimweg, Rotenturm liegt in unmittelbarer Nähe zu Oberwart, weshalb man sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen konnte.

 

Im Viertelfinale des burgenländischen Raiffeisen-Cups trafen am Papier zwei ungleiche Welten aufeinander: Auf der einen Seite der ASK Rotenturm, zurzeit Tabellenführer der 1. Klasse Süd - der Gegner war niemand anderes als der Tabellenführer aus der Regionalliga Ost!

 

SC Ritzing hab ich schon letztes Jahr besucht, so schnell sah ich sie also wieder. Ich persönlich habe mir am Anfang mehr Zuseher erwartet aufgrund Popularität der Gäste, am Ende waren es nur 250. Den Eingang betraten wir sowie die Spieler (!) über Treppen, daneben war gleich das Vereinshaus und die Kantine. Die Speisen erinnerten mich stark an Vorarlberg, heute gab es Köstlichkeiten wie "Käsekrainerlangos" oder einen "Turbotoast"!

 

Auf den Längsseiten standen verteilt Holzbänke, inklusive mit einem schönen Blick auf die örtliche Kirche und dem Schloss, dass wir vor Spielbeginn besuchten. Die eigentliche Tribüne war auf einer Erhöhung hinter dem Tor..eine interessante, aber auch seltene Infrastruktur des Vereins!

 

Zum Spiel: Von Beginn an war es meistens ein Mittelfeldgeplänkel, ab und an gab es Chancen vorallem für den Außenseiter die sie sehr lange nicht nutzten.

Die Gäste waren unerklärlich schwach, spielerisch war man total gleichwertig - ob das wirklich die erste Elf war?

Erst nach langen 74. Minuten klingelte es erstmals im Gehäuse, die Führung für den ASK Rotenturm war auf jeden Fall hart erkämpft. Umso bitterer fiel der Ausgleich nur vier Minuten später nach einem Kraftakt, daran änderte sich nichts mehr bis zum Schlusspfiff.

 

Nach Spielende kam es sofort zum Elfmeterschießen, dass an Spannung kaum zu überbieten war. Den Heimischen versagten leider die Nerven, man verlor mit 3.5 nach einem respektablen 1:1 nach 90 Minuten - darauf kann der Verein stolz sein!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka