Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

28.02.2015 - 16.Bezirk/Wien

Sportplatz Red Star Auto

75 Zuschauer

2. Landesliga

 

SC Red Star Penzing  - ISG Lindenhof 6:0

 

Ein kleines Jubiläum stand bei mir wieder mal an, nämlich der mittlerweile 300ste Sportplatz Österreichs. Zu diesem netten Anlass wurde der Rückrundenauftakt in Wien ausgewählt, der Tabellendritte empfing das punktelose Schlusslicht ISG Lindenhof!

 

SC Red Star Penzing ist mir vom Auswärtssieg in Mauer noch bestens bekannt. Man konnte über den Winter den guten dritten Platz halten, aber immer noch mit Chancen ganz oben mitzuspielen. Das Hinspiel gegen den heutigen Gegner ging 8:0 aus, mehr als deutliche Vorzeichen vor dem heißersehnten Anpfiff.

 

Gespielt wurde leider am Kunstrasenplatz daneben, aber mit der Aufschrift "Der Platz ist heute unbespielbar" wurde man noch vor der Kassa informiert. Den ein oder anderen Zuschauer verschlug es deswegen tatsächlich zur anderen Partie zum SPC Helfort, nur vier Straßennummern und 150 Meter weiter!

 

Die Eintrittskarte konnte als kleiner Trost sehr gut punkten, dafür war nur eine Längsseite frei zum Bewegen - diese wurde dafür voll ausgenützt.

Es gab sozusagen zwei Ränge - unten die Holzbänke die sich über die komplette Seite verteilten und oben ein kleines Gehäuse mit guter Sicht auf das Spielfeld.

 

Es gab sogar einen heimischen Fanklub, die mit Fahnen, Trommeln und einer Bengalen-Einlage beim Einmarsch ihre Unterstützung und Leidenschaft zeigten. Während der ganzen Partie wurde die Mannschaft angefeuert mit einer großen Auswahl an Texten - an dieser Stelle ein großes Lob an den gut organisierten Fanklub, weiter so!

 

Zum Spiel: Die ersten zwanzig Minuten waren sehr ausgeglichen, die Gäste kamen sogar immer wieder vors Tor. Mit ein bisschen mehr Glück hätten sie sogar in Führung gehen können!

So blieb es aber noch torlos, bis zwei Standards (ein Elfer und eine Ecke) für die Vorentscheidung sorgten - 2:0 Pausenstand.

In der zweiten Hälfte spielte nur mehr Red Star Penzing, das dritte Tor wurde endlich selbst herausgespielt während das 4:0 durch einen schweren Abwehrpatzer verursacht wurde. Lindenhof fiel in alte Muster, ab da war auch der Kampfgeist und der Wille abhanden gekommen. Der 6:0 Sieg geht in dieser Höhe völlig in Ordnung und wird auch dem Torverhältnis sicher gut tun.

 

Ein würdiges kleines Jubiläum am Samstag Nachmittag, vielleicht ergibt sich die Gelegenheit den Verein auswärts zu begleiten in Zukunft!

 

Kurios: Nachdem der Ball während der Partie an der Seitenlinie entlang rollte, bat ein Spieler der Heimischen dem aufwärmenden Ersatz, die Kugel wiederzuholen..für ihm "Is des a zu weite Weltreise.." ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka