Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

21.02.2015 - Sopron/Ungarn

Varosi Stadion

700 Zuschauer

NB ll

 

VSE Soproni - FC Ajka 4:4

 

Nach einer erholsamen Nachtruhe und einem sehr guten Frühstück wurde um 10:30 ausgecheckt, das zweite Ziel war 1,5 Stunden entfernt und lag bereits in Richtung Österreich - die bekannte Stadt Sopron wurde erstmals unter die Lupe genommen!

 

Eine Landstraße und eine Umleitung später kamen wir im Herzen der Stadt an, um noch kurz eine kleine Stadtbesichtigung durchzuführen - neben der Stadtmauer wurde auch die örtliche Burg besichtigt (siehe Fotos).

 

Nachdem dieser Kulturpunkt abgeschlossen war, kam der erste kleine Schock: Die eingegebene Adresse führte uns nicht zum Stadion, sondern zum Trainings - bzw. Kunstrasenplatz in dem gerade ein Testspiel stattfand! Zu unserem Glück war die richtige Adresse dort angeschrieben, keine zehn Minuten später war man auch schon angekommen - im richtigen Stadion!

 

Wie auch schon in Csakvar gab es mit den Parkplätzen hier absolut keine Probleme, diesmal wurde auch eine Eintrittskarte im Wert von 1000 Forint gekauft - das sind umgerechnet keine 4 Euro. Auf beiden Längsseiten gibt es jeweils eine relativ steile Tribüne ohne Dach, in dieser Form sehr neu für mich.

 

Die Zuschauerzahl war ebenfalls für Ungarn-Verhältnisse gut gefüllt, bei angenehmen 11 Grad Celsius und wolkenlosen Himmel kein Wunder, dass die Partie mehrere Fans als sonst ins Stadion lockete - kein einziger sollte es bereuen..

 

Zum Spiel: Bereits nach zehn Minuten stand es 1:1, Sopron konnte an die starke Anfangsphase nicht richtig anknüpfen und fing sich kurze Zeit später sogar das zweite Gegentor ein - 2:1 Pausenstand für den FC Ajka, die ich schon einmal gesehen habe beim 5:1 Kantersieg gegen Vasas Budapest  auswärts - Zufall?

Nach dem Pausentee ging es richtig los! Nach etwa 15 Minuten permanenten Druckaufbau vor dem Tor gelang der umjubelte und völlig verdiente Ausgleich, nur um ein paar Minuten später erneut per Ecke in Front  zu gehen - die zweite Führung der Heimischen, 3:2!

Im Gegenzug glich der FC Ajka per direkten Freistoß erneut aus, nach einem spannenden hin und her gingen die Gäste in der 82. Minute völlig zum Entsetzen der Fans schon wieder in Führung, neuer Stand 3.4.

Als Sahnehäupchen gelang dem VSE Sopron mit der allerletzten Aktion der Ausgleich zum 4:4, bei dem sogar ich lautstark zum Jubeln anfing!

 

Eine völlig verrückte Partie,  jetzt schon ein Kanditat zum Spiel des Jahres..an Spannung kaum zu überbieten! Nach diesem Drama gingen wir im Restaurant direkt daneben nochmal Kraft tanken, keine ungarische Kost sondern eine Pizza stand am Speiseplan. Nach der Zwischenpause ging es zum letzten Ground der Tour - ins schöne Burgenland..

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka