Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

17.01.2015 - 2. Bezirk/Wien

Trainingsplatz Ernst Happel Stadion

ca. 250 Zuschauer

Testspiel

 

SK Rapid Wien - ASK Bruck/Leitha 6:0

 

Unfassbare 49 Tage sind seit dem letzten Spiel 2014 vergangen, nun wurde es wieder Zeit langsam aus dem Winterschlaf zu erwachen. Die erste Partie 2015 führte mich inklusive Martin nach Wien, genauer gesagt zum Trainingsgelände vom berühmten Ernst Happel Stadion.

 

Über Altlengbach fuhr man gemeinsam noch zum alten Gerhard-Hanappi Stadion, um die letzten Überreste zu bestaunen bevor endgültig alles abgerissen wird. Nach diesen emotionalen Moment ging es direkt weiter zum Testspiel, der Rekordmeister SK Rapid Wien empfing den bekannten ASK Bruck/Leitha, die ich ebenfalls schon bestens kannte vom Vorjahr.

 

Obwohl es nur ein Testspiel war, kamen zu meiner Überraschung mehr Zuschauer als ich persönlich erwartete. Das Wetter hielt ebenfalls stand, somit war diese Wahl goldrichtig! Altbekannte Kollegen wie Andreas oder Brucki waren als gestandene Rapidler ebenfalls live vor Ort.

 

Auf einer Längsseite drängten sich die meisten Zuschauer zusammen, im Laufe des Spiels umrundeten wir wie immer das Arial soweit es möglich war aufgrund der relativ strengen Ordner. Störend hingegen war der Zaun, der die Sicht stark einschränkte, aber als Groundhopper ist man ja immer flexibel.

 

Zum Spiel: Schon in der ersten Minute gelang der Führungstreffer, ab dann sahen wir ein durchaus gutes Spiel. Auch Bruck/Leitha gebührt ein Lob, man konnte mit dem übermächtigen Gegner besser mithalten als man eigentlich erwartete.

Vorallem in der zweiten Halbzeit (und nur fünf Minuten Pause) hatte Rapid Wien Pech im Abschluss, man traf mehrmals die Stange! Das 6:0 geht unter dem Strich völlig in Ordnung, mit diesem Ergebnis werden beide Seiten leben können!

 

Nach dem Schlusspfiff ließen wir bei Speis und Trank alle unsere Eindrücke nocheinmal Revue passieren, ehe es wieder in Richtung Heimat ging. Die Saison 2015 kann somit beginnen!

 

Kurios: Einen interessanten Dialog hörten wir bei einem jungen Liebespaar mit, als die Dame folgende Worte an ihrem Freund richtete: "Nach da zweiten Halbzeit is finito!" ;-)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka