Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

06.06.2015 - Katowice/Polen

Stadion ul Bakowa

1900 Zuschauer

I. Liga

 

GKS Katowice - Arka Gdynia SSA 0:0

 

Nach dem Auftakt am Vormittag ging es wieder retour nach Katowice, ein paar Stunden vor Anpfiff wurde aufgrund der vielen Zeit die Lage begutachtet. Der große Parkplatz fast direkt vor der Kassa stach natürlich sofort ins Auge, da auch einige Schattenplätze vorhanden waren dank den vielen Bäumen!

 

Zu unserer Überraschung hatte die Kassa sogar schon offen, dann folgte das gleiche Spiel wie immer. Reisepassabgabe und Anmeldung beim Verein, diesmal wieder mit einer sogenannten Fancard auf der man Geld aufladen konnte wenn man zB etwas vom Fanshop kaufen möchte.

 

15 Minuten nach diesem Schauspiel wurde in der Innenstadt Ausschau gehalten nach einem kleinen Restaurant, um die erste richtige Mahlzeit des Tages zu genießen. Nach kurzer Suche wurden wir dank einem phänomenalen Angebot fündig, Spaghetti Bolognese samt Cola wurden im Wert von 12 Zloty (umgerechnet drei Euro) gerne verspeist. Solche Preise erlebt man viel zu selten und werden natürlich umso mehr geschätzt!

 

Zurück beim Stadion konnten wir mit viel Mühe eines der letzten guten Parkplätze bei den schattigen Plätzen ergattern, ehe es eine Stunde vor Spielbeginn zu unseren zugewiesenen Sitzplätzen ging. Wir nahmen an der Längsseite auf der mächtigen Tribüne Platz, die einen sehr starken Eindruck machte! Die andere Tribüne gegenüber war nur für die Fanszene des Vereins reserviert, die sich dort schön aufteilten und eine großartige Stimmung verbreiteten.

 

Großartig war auch der angereiste Fanklub der Gäste, die eine sechs Stunden lange Fahrt hinter sich hatten - also sogar länger als wir selbst von Österreich. Kurz nach Spielbeginn konnte dort ebenfalls eine Stimmung gemacht werden, wenig später eskalierte aber die Situation..später dazu mehr!

 

Am letzten Spieltag der Saison ging es in der zweitklassigen Liga um die goldene Ananas, GKS Katowice könnte mit einem Sieg und viel Glück in die Top 5 landen, die Gäste aus Gdynia waren relativ sicher auf ihren zehnten Platz zu finden.

 

Zum Spiel: Beide Teams waren zwar bemüht, die herausgespielten Chancen wurden trotzdem bei jeden einzelnen Versuch vergeben. Arka Gdynia tat sich am Schluss offensichtlich besonders schwer, der letzte Sieg war am elften April - vor genau acht Spielen! Eine Durststrecke, die von den Heimischen leider nicht genutzt werden konnte. Langweilig wurde das Spiel dank beider Fanszenen trotzdem zu keinem Zeitpunkt, auch wenn das torlose Spiel sicher an der schwachen Chancenverwertung lag!

 

Der oben erwähnte Fanblock der Gäste boykottierte in der Halbzeit offensichtlich das Spiel aus dem Nichts und gingen deshalb in Richtung Ausgang - die Hälfte wurde von den teils bewaffneten Polizeibeamten aber wieder zurückgedrängt, dabei wurde unter anderem Pfefferspray (!) eingesetzt.

Dieses Verhalten hatte die Folge, dass ausschließlich alle mitgereisten Fans den bitteren Heimweg unter Polizeischutz antreten mussten. Für fast sechs Stunden Fahrt nur die Hälfte des Spiels zu sehen, muss echt nicht einfach sein um es milde auszudrücken..

 

Nach Spielende ging es noch in unser Hotel-Restaurant, um neben dem hervorragenden Burger die Geschehnisse zu analysieren ehe der zweite Abend mit dem Champions-League Finale abgeschlossen wurde - natürlich auf einem polnischen Sender.. :-)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka