Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

13.06.2015 - Vranovice/Tschechien

Sportovy Areal

150 Zuschauer

lll. trida Breclav, sk. B.

 

SK Vranovice - TJ Sokol Nosislav 0:1

 

Das ursprünglich geplante Topspiel in Skalica wurde von Brucki in ein interessantes Triple umgewandelt, davor fand er noch zwei weitere Partien im tschechischen Unterhaus! Auch die Kollegen Philipp und der Fahrer Martin konnten sofort überzeugt werden - bei einer Raststation die direkt am Weg lag, ging die gemeinsame Fahrt zum gemeinsamen Ziel weiter!

 

Wegen einem unglücklichen Missverständnis verpassten wir leider den Anpfiff, trotzdem stand es immer noch 0:0 bei unserer Ankunft.

Nach einer Stunde Fahrzeit kamen wir nach kurzer Suche am Sportovy Areal an, Parkplätze gab es beim Achtligisten (!) natürlich genug - übrigends eine Premiere in dieser Spielklasse im beliebten Nachbarland.

 

Dieser konnte auch sofort überraschen, neben der schicken Tribüne auf der Längsseite sowie einem Griller konnten beide Vereine kleine Fanklubs aufweisen, die mehr als nur dauerhafte Stimmung machten. Beide Fankurven, besonders die Heimischen zündeten eine Menge Bengalen an, alleine sowas macht diesen Ausflug hierher erst recht bezahlt!

 

In der Tabelle ging es schon lange um nichts mehr, beide Vereine liegen im vorderen Mittelfeld - nebenbei sind sie auch noch Tabellennachbarn. Einzig die Chance auf einem Platz unter den Top 3 war noch möglich, dass war wohl der einzige richtige Antrieb der bei der Sommerhitze motivieren konnte am Vormittag.

 

Auf der anderen Längsseite konnte man bei den Holzbänken die Sonne genießen, ging man etwas weiter konnte man sogar die Coachingzone ohne Probleme überqueren! Ein weiteres Highlight war der Eintrittspreis, umgerechnet knappe 0,80 Euro sind in dieser Spielklasse ein wahrer Traum - im Gegensatz zu Österreich, wo man in der zweiten Klasse bereits knappe fünf Euro zahlen muss...

 

Zum Spiel: Beide Mannschaften taten sich vom Anfang an sehr schwer mit den harten Wetterbedingungen, trotz hoher Laufbereitschaft wurden nahezu keine richtigen Torchancen herausgespielt -logischer Pausenstand war deshalb ein 0:0 zu diesem Zeitpunkt.

Nach der hochverdienten Pause sah es lange Zeit so aus, als würde der Spielstand so bleiben. Die Gäste aus Nosislav nahmen aber das Heft in die Hand und konnten Mitte der zweiten Hälfte doch noch das Goldtor erzielen...was natürlich mit einer kleinen Bengaleneinlage am Schluss gefeiert wurde. Sogar die Heimischen Fans ließen sich zu einer herrlichen Aktion hinreißen, wie man auf den Fotos hervorragend erkennen kann!

 

Nach Schlusspfiff ging es knapp dreißig Minuten weiter zum zweiten Spiel des Tages, der erste Schritt war dank den unerwarteten Fanklubs mehr als gelungen!

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka