Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

29.03.2015 - Mäder/Vorarlberg

Sportplatz

70 Zuschauer

Landesliga

 

FC Mäder - FC Langenegg 0:5

 

Langsam neigte sich die dreitägige Tour dem Ende zu, am späten Nachmittag entschieden wir uns für den FC Mäder in der Landesliga, der fünfhöchsten Spielklasse.

 

Auch hier gab es einige interessante Besonderheiten, die unbedingt erwähnt werden sollten. Angefangen mit der Grenze inklusive Fluss zur bekannten Schweiz, die man von einer schönen Anhöhe des Sportplatzes besichtigen konnte bis hin zum Zollamt sowie einer netten Außenumrundung, die es sonst selten gibt im Unterhaus!

 

Der FC Mäder hat eine schwache Hinrunde hinter sich, man steht immer noch ohne einen Punkt da. Leichtes Spiel für die Gäste aus Langenegg, die um den Aufstieg mit dabei sind und nebenbei das beste Torverhältnis haben gegenüber der direkten Konkurrenz.

 

Leider ist der Ground trotz der hohen Spielklasse wirklich nur als Sportplatz einzustufen, es gab kaum eine richtige Tribüne, eine Spielanzeige war ebenfalls fehl am Platz..man musste sich also auf den Stadionsprecher verlassen. Der einzige Schutz vor Regen gab das Zelt bzw. die Kantine mit Blick auf das Spielfeld.

 

Die Kantine selbst ist hier auf jeden Fall ein großer Lichtblick, es gab keine Speisekarte - Speis und Trank wurden groß auf Schildern aufgeschrieben damit man gleich einen Überblick hatte wo man hin möchte. In dieser Form habe ich so etwas auch noch nicht gesehen, dass Ländle überrascht mich immer wieder..

 

Zum Spiel: Wie erwartet gaben sich die Gäste keine Blöße, nach zwanzig Minuten stand es schon 0:2 aus der Sicht der Heimischen.

In der zweiten Hälfte gab es wenig erwähnenswertes, gegen Spielende wurde nochmal Selbstvertrauen getankt und zum 5:0 Endstand erhöht.

 

Kurios: Während der Partie kamen wir mit der Kantinendame (!) in ein sehr informatives Gespräch, warum der Verein akutell so am Boden ist - sie konnte uns sogar die genauen Gründe nennen! Dieser Verein wird in Zukunft weiterverfolgt, soviel ist sicher...

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka