Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

20.03.2015 - Kilb/Niederösterreich

Waldstadion

300 Zuschauer

2. Landesliga West

 

SCU Kilb - ASK Wilhelmsburg 0:3

 

Es steht wieder mal ein neues Wochenende vor der Tür, in einigen Ligen in Niederösterreich wird der Ligabetrieb nach dem Winterschlaf wieder aufgenommen - unter anderem in der 2. Landesliga West.

 

Diese Spielklasse war auch heute mein Ziel an einem kühlen Freitag Abend. Nach einer problemlosen Fahrt über Loosdorf kam ich zwanzig Minuten vor Anpfiff an, anscheinend genau richtig da ich sofort einen Parkplatz bekam. Falls mal doch mehr Zuschauer kommen, könnte es etwas enger werden mit den Autos..

 

Man wird bei der Kassa mit dem aktuellen Spieplan zum Mitnehmen und einer sehr schönen Eintrittskarte empfangen, hier gibt sich wer ganz schön Mühe. Die Tribüne sowie das Spielfeld erreichte man erst hundert Meter weiter, zuerst musste der Trainingsplatz überquert werden, bevor man wirklich vor Ort war.

 

Neben der Haupttribüne war direkt daneben angrenzend die Kantine, bei der man es zum einen schön warm hatte und auch der gute Blick auf das aktuelle Spielgeschehen nicht fehlte - sehr gut gelöst und in dieser Form für mich sehr neu und modern.

 

Die Umrundungsmöglichkeit lag hier bei 75%, auf der Seite hinter dem Tor gab es eine eigene Erhöhung von der man auch die Tribüne im Blick hatte - nebenbei ist man hier natürlich von Bäumen umgeben, da ist der Name Waldstadion nahezu richtig ausgewählt.

 

Der Gegener des SCU Kilb war der mir bereits bekannte ASK Wilhelmsburg, die ich schon auswärts in der Hinrunde gesehen habe. Die beiden Tabellennachbarn lagen über dem Winter in den Top 5, diese Partie lockte insgesamt 300 Zuschauer ins Waldstadion!

 

Zum Spiel: Nach der Abtastungsphase gewann das Spiel an Attraktivität, die Heimmannschaft kam aber nie wirklich in die Gänge. Einige Abspielfehler sowie Probleme in der Abwehr sorgten ständig für Unruhe im eigenen Strafraum, dass leider nach 25. Minuten bestraft wurde - zur Halbzeit hieß es 2:0 aus der Sicht der Gäste.

Nach Seitenwechsel war Kilb die aktivere Elf, konnten aber ihre Chancen zum wichtigen Anschlusstor einfach nicht nutzen. Stattdessen bekamen sie nach einem schönen Konter das dritte Gegentor präsentiert im Laufe der Partie, zum Endstand von 0:3..

 

ASK Wilhelmsburg war zu keinen Zeitpunkt dominant, aber sie konnten durch ihre Chancenverwertung und einer viel stabileren Abwehr die drei Pukte völlig überraschend, aber verdient, mitnehmen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka