Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

13.03.2015 - Rohrbach/Burgenland

Gansbärenstadion

150 Zuschauer

ll Liga Mitte

 

SV Rohrbach - SV Schattendorf 0:2

 

Der Auftakt dieses Wochenendes sollte wieder mal ganz im Zeichen vom Burgenland stehen, der Grund dafür war dieses Derby: Rohrbach und Schattendorf liegen auf der Landkarte keine acht Kilometer auseinander. Beim Hinspiel waren fast 500 Zuschauer vor Ort, die Schattendorfer gewannen damals 5:0..man hatte also noch eine Rechnung zu begleichen aus der Sicht der Heimischen!

 

Im Rückrundenauftakt gelang keines der beiden Teams einen Sieg. Hier beim Nachbarschaftsderby war nun die Chance dazu da, den ersten Dreier des Jahres einzufahren. Das Wetter war aber noch im leichten Wintermodus, das hinderte bestimmt neben der Top-Partie in Mattersburg den ein oder anderen Zuschauer.

 

Nach einer souveränen und problemlosen Fahrt durch Wien kamen Mitfahrer Andreas und ich eine halbe Stunde vor Anpfiff beim Gansbärenstadion an, dass schon von außen einen sehr modernen Eindruck machte.

Parken konnte man prakitsch neben dem Kassaeingang bzw. hinter der Haupttribüne, sollten hier aber mehrere Autos gleichzeitig fahren könnte es mit Sicherheit etwas eng werden.

 

Neben der sehr schönen Tribüne inklusive einen warmen Kantinenbereich (mit einer hervorragenden Sicht auf das Spielfeld) gab es auch auf der Speisekarte einiges neues zu bestaunen - die klassische Schnitzelsemmel konnte sich aber trotzdem knapp durchsetzen.

Seitlich gab es sogar noch die Old-Style-Betonblöcke aus früheren Zeiten, hier hat man sich eine sehr gute Infrastruktur aufgebaut!

 

Sogar der burgenländische Landeshauptmann war heute Ehrengast und eröffnete vor Spielbeginn die neue Flutlichtanlage! Als Fazit von seinem kurzen Statement nahm ich den Abschlusssatz "Diese Anlage ist eine Musteranlage" gerne mit!

 

Zum Spiel: Erst nach 25 Minuten kochten die Emotionen richtig hoch nach einer Notbremse vom Gäste-Goalie, der glatt die rote Karte sah! Somit waren die Rohrbacher 75 Minuten in Überzahl, hatten aber vorallem beim Abschluss viel Pech.

Auffällig war, dass beide Vereine vorallem bei Standards brandgefährlich waren - schließlich dauerte es 58 Minuten bis zur überraschenden Führung für die unterlegenen Gäste aus Schattendorf!

Ab dem Zeitpunkt wirkte Rohrbach zu geschockt, um noch aus dieser Situation rauszukommen - es kamen so gut wie keine vernünftigen Angriffe mehr zustande. Das zweite Tor in der 94. Minute war das Resultat eines missglückten Abends, dass hat man sicher bestimmt anders vorgestellt.

 

Der SV Schattendorf springt damit auf Platz 5 in der Tabelle, während SV Rohrbach auf den achten Rang hängen bleibt!

 

Kurios: Kurz vor der Ansprache des Landeshauptmanns schaltete sich der Stadionsprecher persönlich ein mit dem Kommentar "Bitte die Musik abdrehen" - sowas ist mir bis heute noch nie untergekommen! ;-)

Der Coach von SV Rohrbach konnte ebenfalls mit einer Ansage glänzen, er war natürlich sichtlich unzufrieden: "Des san unsere Stars die dauernd spieln wollen, aber nix zam bringen.." ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka