Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

21.03.2015 - Irnfritz/Niederösterreich

Sportplatz

220 Zuschauer

2. Klasse Waldviertel Thayatal

 

TSV Irnfritz - SVU Japons 1:1

 

Nach dem Waldviertler Derby ging es dank der vielen Zeit zwischen den Spielen erstmal auf einen kurzen Kultur-Ausflug, neben dem Schremser Wackelstein wurde auch in Irnfritz eine örtliche Burg besichtigt.

 

Das Hinspiel der beiden Vereine sahen wir in der Hinrunde im November, so schnell gab es also ein Wiedersehen. Gesehen wurde auch wieder der Damenfanclub aus Japons, die wie immer einheitlich gekleidet waren und dauerhaft supporteten - das macht diesen Verein sehr symphatisch, künftige Auswärtsstouren sind nicht ausgeschlossen!

 

TSV Irnfritz hatte eine individuelle Eintrittskarte zu bieten, teilweise besser als bei höherklassigen Mannschaften, wie in der 2. Landesliga West beim SC Amaliendorf. Bereits bei unserer Ankunft war die fesche Tribüne komplett überfüllt, wieder waren es insgesamt über 200 Zuschauer - ein sehr guter Wert in dieser Spielklasse!

 

Der Sportplatz ist definitiv einer der besseren im Waldviertler Unterhaus, neben der Tribüne konnte man auch das Spielfeld problemlos umrunden. Als Draufgabe gab es eine große Kantine in der auch ein Kaffee konsumiert wurde - der wärmte hervorragend im Gegensatz zur Partie..

 

Zum Spiel: Beide Vereine liegen im Mittelfeld dicht aneinander, die Heimischen waren aber leichter Favorit gegen die Gäste. Das zeigten sie auch nach bereits acht Minuten, die schnelle Führung ließ die Fanclub-Damen schnell in einer Art kurzer Schockstarre, ehe sie ihren Verein nach vorne peitschten.

Kurz vor der Halbzeit gelang schließlich der eher unerwartete Ausgleich, was auf eine spannende zweite Hälfte hoffen ließ - spielerisch ging heute eher wenig, dazu war man nahezu gleichstark am Rasen.

Einzig die Schlussphase ist erwähnenswert, TSV Irnfritz war inzwischen die bessere Mannschaft und setzten den Gegner ständig unter Druck. Mehr als Halbchancen schauten unter dem Strich nicht heraus, was zum pünktlichen Abpfiff nach 90 Minuten führte.

 

Die Heimischen machen mit diesem Punkt gleich zwei Plätze gut und stehen vorläufig auf Platz 5, während der SVU Japons im Mittelfeld hängen bleibt.

 

Der Ausflug ins Waldviertel war dank dem Wetter, den beiden Derbys sowie der Zuschaueranzahl ein erfolgreicher Fußballnachmittag. So schnell wie möglich wird diese Landschaft in Niederösterreich wieder besucht - auf alle Fälle! Und wer weiß, vielleicht wieder mit TSV Irnfritz als Auswärtsmannschaft..

 

Kurios: Der Trainer der Heimischen sah die spielerische schwache Leistung offenbar genauso, sein Kommentar "Wie die Fußball spün, is ma a Rätsel" bekräftigte dies mit Sicherheit. ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka