Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

22.03.2015 - Neuhofen im Innkreis/Oberösterreich

Metallbau Stadion

150 Zuschauer

Oberösterreichische Landesliga

 

USV Neuhofen - I./SV Ried - SV Sierning 0:1

 

Der Sonntag in Oberösterreich wurde schon Anfang der Woche festgelegt, dank dem Landesligisten USV Neuhofen war sogar ein Doppler möglich. Anpfiff war schon in der Mittagszeit um 12:30 - ungewöhnlich, aber nicht ganz unbekannt.

 

Über Pöchlarn kamen Martin und ich beim Metallbau-Stadion an, der dritte im Bunde Peter kam mit etwas Verspätung zur internen Vorbesprechung - endlich wieder ein Wiedersehen seit Obersiebenbrunn!

 

Der SV Sierning ist ebenfalls keine unbekannte Mannschaft mehr, langsam aber sicher wird das Fachwissen in dem Bundesland immer größer - mit diesem Doppler steigt übrigends meine Anzahl an Grounds auf über 20, ein sehr erfreuliches Ereignis.

 

Die rote Eintrittskarte bei der Kassa glich eher einen Kupon, da hätte man sich schon etwas mehr erwartet. Abgesehen vom kalten und winidgen Wetter blieb es immerhin trocken den ganzen Tag, ein Wolkenumbruch wäre auch bitter gewesen. Insgesamt waren zwar nicht annähernd so viele Besucher wie im Waldviertel gestern, aber es gibt trotzdem einiges positives an der Anlage zu berichten.

 

Die Tribüne kann man als klein aber fein bezeichnen. Direkt angrenzend war die warme Kantine in der leider nur kalte Speisen angeboten wurden - natürlich wurde ein Kaffee an Ort und Stelle konsumiert, Speis und Trank auf später verschoben.

 

Zum Spiel: In der Tabelle lagen die Heimischen ganz klar vor Sierning, die wieder mal im Mittelfeld zu finden waren. Trotzdem kam nie wirklich ein Spielfluss zustande, man sah zwar die Sicherheit und die Technik am Ball, aber richtige Chancen gab es trotz eines attraktiven Spiels nie.

Nach dem Seitenwechsel wurde Neuhofen stärker und gefährlicher vor dem Gehäuse, die Entscheidung fiel aber auf der anderen Seite sechs Minuen vor Schluss - dank einen unerwarteten Goldtreffer vom eingewechselten Stürmer, der nur sieben Minuten in der Partie war und die drei Punkte sicherte.

 

Im Anschluss ging es weiter zum zweiten Ground nach Raab, in der noch gemütlich durch den Ort spaziert wurde..ehe das Spiel des Wochenendes auf uns wartete!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka