Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

31.05.2015 - 2. Bezirk/Wien

Staw Sportplatz

45 Zuschauer

Wiener Frauen Landesliga

 

FC Altera Porta - SC Neusiedl am See 5:1

 

Nachdem erfolgreichen und zugleich kuriosen Auftakt in Kleinneusiedl ging es nach einer kurzen Ortsbesichtigung weiter in das schöne Wien, Damenfußball war wieder angesagt! Im zweiten Bezirk gibt es im Prater ein Sportzentrum mit zwei offiziellen Grounds, den Staw Platz sowie die Spenadlwiese auf der bei unserer Ankunft ein Jugendspiel absolviert wurde.

 

Den Staw Sportplatz ist die Heimat der Damen des FC Altera Porta. Dieser Verein wurde erst im Sommer 2010 gegründet als reine Mädchen und Frauensektion, die seit ihrer Gründung sehr erfolgreich und proffessionell ihren Weg gehen. Neben der Kampfmannschaft gibt es zwei weitere Teams in der 1. Klasse A sowie in der DSG Liga, Nachwuchsmannschaften sind ebenfalls zahlreich vorhanden!

 

Neben den zahlreichen sowie wertvollen Infos steht der Verein in der Tabelle perfekt da, in zwanzig Spielen konnten ebenso viele Siege eingefahren werden, mit einer Tordifferenz von +92. Nächste Saison spielen sie auf alle Fälle zweitklassig, ob hier der nächste Durchmarsch "geplant" ist?

 

Direkt neben dem Spielfeld gibt es ein Restaurant mit Getränken und vielen Kleinigkeiten zu essen, wir entschieden uns aufgrund der Temperaturen auf das klassische Eis, wie damals in Großfeld! Eine Tribüne findet man hier vergebens, auf der Längsseite sind nur eine Handvoll Bänke positioniert, gespielt wurde wie immer auf Kunstrasen - üblich in unserer Hauptstadt.

 

Zum Spiel: Bereits nach zwei Minuten klingelte es im Kasten der Gäste, ein wahrer Blitzstart gegen den Mittelständler aus dem Burgenland. Diese ließen sich aber nicht lange unter Druck setzen, der Ausgleich fiel nur einige Minuten später zum 1:1. Spielerisch und von der Schnelligkeit her hat die Partie positiv überrascht, was beim Tabellenführer nicht verwunderlich ist.

Nach Seitenwechel drehten die Heimischen allerdings auf und stellten binnen elf Minuten auf 4:1, damit war auch dieses Spiel entschieden. Das letzte Tor war wie so oft eine Draufgabe, die beste Spierlin war eindeutig Ines Ruiss mit vier Treffern.

 

Auch das zweite Spiel des Tages war nun wieder Geschichte, den eigenständigen Verein kann ich vorallem den Damen wärmstens weiterempfehlen - hier geht definitiv etwas weiter, in positiver Richtung! Wer weiß, vielleicht sieht man sich auswärts wieder mal... :-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka