Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

30.05.2015 - Wels/Oberösterreich

Stadion Union

100 Zuschauer

OÖ Frauen Liga

 

FC Wels - Union Nebelberg 3:2

 

Dank dem Abschiedsspiel im Stadion Wels war nicht nur ich motiviert, dieses und eine zweite Partie im schönen Oberösterreich mitzunehmen. Um die Mittagszeit kam Brucki und Markus, der schon in der Slowakei dabei war, per Zug nach Stockerau ehe es gemeinsam weiter nach Pöchlarn ging!

 

Von dort übernahm Martin das Kommando bis ins eine Stunde entfernte Wels, nach diesem Abschiedsspiel sollen hier Wohnungen gebaut und eine neue Sportanlage anderswo errichtet werden. Daher war dies die letzte Chance, diesen Ground zu absolvieren welche man natürlich gemeinsam wahrnahm.

 

Bereits über eine Stunde vor Anpfiff kamen wir bei dem Stadion an, allerdings fand nirgends die angekündigte Feier vor der Partie statt - Zuschauer waren um diese Zeit natürlich ebenfalls nicht wirklich vorhanden. Nach einem kleinen Rundgang durch den Ort kamen wir kurz vor Spielbeginn wieder zurück, diesmal mit etwas mehr Besuchern als noch vor einer guten dreiviertel Stunde, nochmal Glück gehabt!

 

Eintritt gibt es bei den Damen natürlich nicht, die Infrastruktur machte dafür einen starken Eindruck. Auf der Längsseite war die riesige Tribüne, auf der sich vereinzelt Zuschauer fanden. Gegenüber war die Kantine mit allerhand vereinsinternen Sachen wie alte Zeitungen, Wimpel, Orden und sonstiges. Das Highlight war wohl auch der kleine VIP Balkon sowie der Gästesektor hinter dem Tor, der völlig verwahrlost und verwachsen war - Erinnerungen an Raca oder anderen Partien wurden schnell erweckt.

 

In der Meisterschaft, die langsam aber sicher bald hinter uns liegt, ging es bei den Ladies um nichts mehr da beide im Mittelfeld angesiedelt sind und keine großen Sprünge mehr machen können. Trotzdem hatten sie die Ehre, diesen Platz würdig zu verabschieden!

 

Zum Spiel: In der Anfangsphase ging es munter her, beide Teams trafen einmal nur das Aluminium was eine frühe Führung verhinderte. Erst nach 24 Minuten konnten die aktiveren Spielerinnen der Heimelf die Überlegenheit in Tore ummünzen, kurz vor der Pause fiel durch einen Eckstoß der 2:0 Halbzeitstand.

Die Damen aus Nebelberg wurden vom Trainer besonders motiviert, was sich nach Seitenwechsel sofort bezahlt machte durch ein Traumtor - sowas sieht man nicht alle Tage, besonders im Frauenfußball! Obwohl man diesen Anschlusstreffer erzielen konnte, versäumten sie es entscheidend nachzulegen und fielen in ihre alten Gewohnheiten. Das entscheidende 3:1 war nur mehr Formsache, da half der weitere Anschlusstreffer kurz vor Spielende ebenfalls nichts mehr.

 

Spielerisch war es eine unterhaltsame Partie, beide konnten teilweise ihr vorhandenes Potenzial zeigen und kicken zurecht in der OÖ Liga.

Damit wäre auch dieser Ground endgültig Geschichte, den ich trotz meines jungen Alters noch erleben durfte - die Glanzzeiten hatte die Mannschaft hauptsächlich in den frühreren Jahren, vor meiner Zeit! Ich freue mich jetzt schon auf die neue Sportanlage dieses Vereins!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka