Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

22.05.2015 - Traiskirchen/Niederösterreich

Sportzentrum

150 Zuschauer

2. Landesliga Ost

 

FCM Traiskirchen - SV Stockerau 0:1

 

Alle guten Dinge sind drei! Mit diesem Motto war es wieder mal an der Zeit, mit meinem Vater zum bereits dritten Auswärtsspiel zu fahren, um den Heimatverein SV Stockerau zu begleiten. Neben dieser Tatsache sollten noch weitere Überraschungen folgen...

 

Nach Leopoldsdorf/Marchfeld und Brunn/Gebirge war der dritte Besuch also beim Tabellenführer der 2. Landesliga Ost, FCM Traiskirchen. Den Titelfavoriten sah ich schon einmal auswärts, nach langer Wartezeit wird auch dieser Ground erfolgreich abgehackt!

 

Nach einer lockeren Fahrt durch Wien führte uns das Navi ohne Probleme zum Sportzentrum, parken konnte man hier rund um das Spielfeld - eigene Parkplätze waren also vorhanden, genauso wie ein schönes Ticket vom Verein.

 

Die Tribüne ist wirklich ein Blickfang, man kann auf zwei Ränge Platz nehmen..ähnlich wie beim oberösterreichischen Verein TSV St. Georgen/Gusen. Wie auch dort hat man eine perfekte Sicht auf den Rasen, die schöne und moderne Kantine lag im unteren Bereich. Dort sah man auf einer aufgebauten Leinwand eine Spielvorschau mit der Vorstellung aller Sponsoren sowie der Matchpatronanz!

 

Völlig überraschend war ich nicht der einzige Fotograf, Groundhopperkollege und ASV Hinterbrühl Goalie Markus war ebenfalls für die Presse anwesend und tätig! Unfassbar, was es für Zufälle gibt, neben der Partie erfuhr ich auch das ein oder andere Insiderinfo, danke an der Stelle!

 

Zum Spiel: Gegen den anfänglich gehandelten Favoriten durfte auch Kollege und Spieler des SV Stockerau, Patrick Österreicher, von Beginn an in die wichtige Partie starten. Insgesamt war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, beide Teams hatten teilweise gute Chancen auf die Führung - allerdings wurde jeder noch so guter Spielzug vergeben.

Erst mit einer Einwechslung eines Angreifers fiel das Goldtor in der technisch sehr guten Partie, zu Gunsten des SV Stockerau. Die Heimischen versäumten es einfach, ihre leichte Überlegenheit in Tore umzumünzen was sich gnadenlos rächte - diese Niederlage könnte Meisterschaftsentscheidend sein!

 

Trotz leichten Regen gab es auf und abseits des Spielfeldes einige positive Gegebenheiten, was den Wert dieser Reise um einiges aufwertet.

 

Kurios: Knapp vor Anpfiff fing ich erfolgreich Zitate des ungeduldigen Schiedsrichters auf, der mit seinen Sprüchen wie "Jetz samma eh scho drei Minuten hinten und es is no imma kana do" oder "Herrschaften, hamma a andere Uhr" sehr überzeugen konnte.. ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka