Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

02.05.2015 - Zemendorf/Burgenland

Sportplatz

150 Zuschauer

ll Liga Mitte

 

SV 7023 Z-S-P - SV Schattendorf 0:3

 

Nach einem familären Aufenthalt in Wien wurde die Ausgangslage genutzt, um danach die ein oder anderen Spiele am bewölkten, aber trockenen Samstag-Abend zu besuchen. Überzeugt werden konnte auch der heutige Mitfahrer Andreas, vom Treffpunkt SC Wienerberg (in dem gerade ein Jugendspiel stattfand) ging die Reise gemeinsam weiter!

 

Das heutige Ziel war klar vorgegeben, nur 35 Fahrminuten von Wien entfernt gab es im Norden Burgenlands eine sehr nette Dopplermöglichkeit. Den Anfang sollte der SV Zemendorf machen, die auch den offiziellen Namen SV 7023 S-Z-P hören!

 

Die Ortschaften Zemendorf, Stöttera und Pöttelsdorf sind jeweils nur einen einzigen Kilometer voneinander enfernt, darum schloss man sich ganz einfach zu einem Verein zusammen, mit dem Spielort in Zemendorf. Das klappt sehr gut, da man seit mehreren Jahren schon der fünfthöchsten Spielklasse, der ll Liga Mitte treu ist.

 

In dieser Saison liegt man wie der Gegner SV Schattendorf im sicheren Mittelfeld, nach oben sowie nach unten geht eigentlich nichts mehr, höchstens ein paar Rangverbesserungen sind möglich. Bei unserer Ankunft gab es mehr als genug Parkplatzmöglichkeiten, man kann hier ohne Probleme rund um den Sportplatz stehen, auch wenn es keinen "offiziellen" Parkplatz gibt.

 

An der Kassa bekamen wir auf Anfrage eine sehr schöne Eintrittskarte, wie man oben erkennen kann. Bei der Eckfahne gibt es eine kleine Tribüne mit der Kantine im Hintergrund, auf der Längsseite konnte man ebenfalls unter einer Holztribüne Platz nehmen oder auch vor dem Wetter Schutz suchen bei Bedarf - insgesamt ist die Sportanlage sehr angemessen für die ll Liga Mitte - mit dem SV 7023 Z-S-P hab ich in der Liga bereits mehr als die Hälfte geschafft..

 

Zum Spiel: Bereits nach acht Minuten gingen die Gäste in Front, mit einem souveränen 2:0 Halbzeitstand ging es auch in die Kabinen. Bis dahin hatten die Heimischen wenig entgegenzusetzen, die Chancen wurden teilweise auch leichtfertig vergeben.

In der zweiten Hälfte verpasste man mit viel Pech den wichtigen Anschlusstreffer, das Aluminium sowie ein paar umstrittene Schiedsrichterentscheidungen waren leider im Weg - das dritte Tor am Schluss war dann nur mehr Formsache für den SV Schattendorf.

 

Die Heimischen waren keinesfalls unterlegen, fällt das Anschlusstor zum 1:2 wäre die Sache nochmal richtig heiß geworden. Die Leistung von den Gästen muss trotzdem lobend erwähnt werden, spielerisch war das eine ganz ordentliche Leistung!

 

Kurios: Nachdem vor dem Anpfiff einfach so die Rapid Wien Hymne gespielt wurde, konnte auch der Stadionsprecher Eindruck schinden da er neben den Ligaergebnissen auch die internationalen Livestände durchsagte!

Natürlich war von Spanien bis Italien und England alles mögliche dabei, da kamen die Infos sicherlich nicht zu kurz... ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka