Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

30.05.2015 - Pichl bei Wels/Oberösterreich

Winkelfeldstadion

150 Zuschauer

Bezirksliga Süd

 

SV Pichl - Union Neukirchen/V.-P.  0:1

 

Nach der Damenpartie von Wels ging es zehn Minuten weiter nach Pichl, dass offiziell eine Marktgemeinde mit 3000 Einwohnern und 56 Ortschaften ist, natürlich im Bezirk Wels-Land. Diese sind in der Bezirksliga Süd aktiv und stehen aktuell wie ihr Gegner im vorderen Mittelfeld der Tabelle.

 

Die Gäste haben noch die Aussicht auf die Top 3, für die Heimischen hingegen ging es nur mehr um ihren Platz bis Saisonende zu wahren. Nachdem wir über teilweise kuriose Schleichwege zum Winkelfeldstadion gekommen sind, fanden wir direkt im ersten Anlauf einen hervorragenden Parkplatz direkt vor der Anlage.

 

Dort lächelte uns bereits schon die Aufschrift des Vereins an, neben einer schönen, individuellen Eintrittskarte und einem Spielplan plus Tabelle bekamen wir auch eine sehr schöne Spielvorschau ausgehändigt. Auch die Kantine, die 2009 saniert wurde konnte mit guten Speisen überzeugen, ein Kaffee durfte als Abschluss natürlich nicht fehlen!

 

Die Holztribüne wurde kurioserweise vergekauft und hier aufgestellt von niemand geringeren als den FC Wels -  somit schließt sich auch dieser Kreis ein weiteres Mal. Zuschauermäßig war es dafür ein normaler Besuch wie man es sich erwartet hatte beim SV Pichl.

Überzeugen konnten vorallem Kleinigkeiten wie die Fahnen, die moderne Kantine sowie das ständige Antreffen des Vereinslogos - sogar eine Menge Fanartikel gab es zu kaufen, von einem Schal bis zu einem Regenschirm und vieles mehr war im Angebot.

 

Zum Spiel: Sowohl die Heimischen als auch die Gäste waren die meiste Zeit gleichstark, in der Partie konnten wir den Schiedsrichter von einer früheren Landesligapartie erkennen - damals bei den SV Ried Amateuren, die auf den Namen USV Neuhofen/Ried hören..Zufälle gibts immer wieder!

Gepfiffen hat er trotzdem fehlerlos und sehr bestimmend wie an es sich von einem guten Unparteischen erwartet. Das goldene 1:0 fiel wie schon zuvor in der 24. Minute, ansonsten gab es sehr wenig Highlights am Spielfeld zu sehen.

 

Neukirchen an der Völka spielt in einer Gemeinschaft mit ihren Nebenort Puchkirchen, daher dieser zusammengelegte Name. Mit diesem Sieg können sie die Saison weiterhin positiv abschließen!

 

Das Rundherum, sprich die Holztribüne sowie das Kantinengebäude rundeten das eher mäßige Spiel um einiges ab. Somit geht ein sehr netter Fußallnachmittag erfolgreich zu Ende ehe es wieder zwei Stunden in die Heimat ging um sich auf den nächsten Tag vorzubereiten - ein ewiger Kreislauf dieses wunderbaren Hobbys.. ;-)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Matzka